Love my life!

Wie ist das bei dir? Kannst du auch sagen: «Ich liebe mein Leben?» Und wenn nicht, warum nicht? Du bist doch der Kapitän deines Lebens! Du sitzt am Steuer! Niemand sonst! Also los! Wohin steuerst du? Was willst du?

Boah, das waren so herrliche Sommerwochen! Ich hoffe ganz fest, dass du sie ebenfalls geniessen konntest, auch dann, wenn vielleicht noch einige Herausforderungen zugegen waren oder immer noch sind. Letztendlich ist immer alles eine Frage der Betrachtungsweise und jeder Mensch guckt, fühlt und interpretiert durch seinen ganz persönlichen Filter, der geprägt ist von allen Erfahrungen, welche die Seele schon je gemacht hat.

Und der Zeitenwandel und die damit verbundene Transformation machte eben keine Sommerpause! Wir sind damit beschäftigt, die letzten Stücke alter Wunden und Muster aus unserem System herauszuziehen, die letzten Fäden, welche die Dinge auf eine alte und veraltete Art zusammenhalten. Wir verlassen das alte Komfortniveau des bekannten Territoriums und bewegen uns ins Unbekannte. Wir wissen, dass wir dies nun tun müssen, trotz der Unannehmlichkeiten, die im Körper und mit dem Geist verursacht werden. Diese endgültige Auflösung lässt uns zerbrechlich und nicht geerdet fühlen, vielleicht auch ängstlich, sicherlich ein bisschen chaotisch in unseren Gedanken und unserem Fokus. Vielleicht haben wir sogar das Gefühl, dass etwas nicht in Ordnung ist, dass wir nicht so funktionieren, wie wir es immer gewohnt waren. Willkommen im September!

Die gute Nachricht ist, dass es enorme Unterstützung für die Umstrukturierung und Neukalibrierung deines Lebens in allen Bereichen gibt. Die schlechte Nachricht ist, dass es möglicherweise einige Wachstumsschmerzen geben wird, um dorthin zu gelangen. Es wird Mut erfordern, dich mit deiner wandelnden Identität nicht wohl zu fühlen und du wirst vermutlich immer wieder Zweifel haben auf deinem neuen Weg. Es liegen dem ganzen Vorgang jedoch Begeisterung, Inspiration und Enthusiasmus zugrunde, und irgendwie kannst du dir gar nicht richtig erklären, woher du diese tollen Antreiber hast, aber sie sind da und geben dir das Gefühl, auf dem richtigen Weg zu sein. Und es ist vielleicht beruhigend für dich zu wissen, dass es an diesem Punkt wirklich keine andere Option gibt, als vorwärts zu gehen!

Wie hatte ich es doch geschrieben in meinem letzten Blog «Unmöglich gibt es nicht!» vom August: Wir werden gegrillt, gegart und weich gekocht in diesem Sommer und geistig brennt es bereits lichterloh in uns allen. Und siehe da: Habt ihr bemerkt, wie viele Feuer es in den letzten Wochen überall gegeben hat? Und wie oft von Blitzeinschlag berichtet wurde? Also ist das Feuer in unserem Innern, die Veränderung in welcher wir uns alle befinden, bereits im Aussen angekommen. Es ist so sehr offensichtlich!

Es gibt viele Dinge im Leben, für die eine Veränderung nützlich sein könnte. Denke an all die Strukturen, die du jeden Tag verwendest. Der wichtigste Faktor dabei ist dein Körper als das wichtigste Werkzeug. Er ist dein bester und engster Freund, der dich in deinem Leben unterstützt.

«Der einzige lebenslängliche Freund, den Du hast, ist Dein Körper!»

Sei dir bewusst, dass dieser Lichtkörperprozess, dem alle Lebewesen unterzogen werden, ganz schön anspruchsvoll ist für die Physis! Die Erde will von der 3. in die 5. Dimension aufsteigen und das bedeutet für alles, was sich auf der Erde befindet, ein ganz schön grosser Akt! Was bei uns Homosapiens passiert, ist, dass sich in diesem Prozess unsere gesamte vorhandene DNA entfalten wird. Wir Menschen wandeln uns also gerade von der in der 3. Dimension aktiven zweistrangigen DNA zur Aktivierung aller 12 Stränge! Dementsprechend wird es dann keine «Müll-DNA» mehr geben, wie in der Wissenschaft heute noch der grosse Teil unserer DNA bezeichnet wird, weil sie bis anhin wissenschaftlich noch nicht zugeordnet werden konnte. Angestossen wird diese DNA-Entfaltung durch ständige Veränderungen der Schwingungen aufgrund neuer Frequenzen, die auf unseren Planeten treffen. In diesem Monat 9 verstärkt die Quelle selbst ihre Frequenz, was auf unsere Empfindsamkeit besonders starken Einfluss haben wird. Die Energien sind weicher als im Juli und August, aber eindringlicher, gefühlt unwiderstehlich. Deshalb gibt es auch keine andere Option, als vorwärts zu gehen. Es schliesst sich ein grosser Kreis unserer Erfahrungs- und Lernspähre, Anfang und Ende docken wie ineinander, wir wechseln die Schulklasse. Der Körper wird stark herausgefordert, da er diese Veränderungen assimilieren muss. Unser System (physischer Körper, Mentalkörper, Emotionalkörper) musste in den letzten Wochen und Monaten wie durch ein Fegefeuer, damit die 3D-Dichte und -Schwere destabilisiert werden konnte, um zelluläre Abläufe dem neuen Körper anzupassen. Gleiches geschah dementsprechend auch im Aussen, in der Natur, in Politik und Wirtschaft, der Materie mit all den Feuern und Blitzeinschlägen. Es braucht(e) eine Destabilisierung, damit neue Formen entstehen können.
Den Energien nun weiter folgend und im Prozess bei dir weiterzugehen, ist jetzt eine fantastische Zeit, um die Grundlage für deine körperliche Gesundheit und Vitalität neu zu strukturieren und neu zu kalibrieren. Es braucht allerdings den klaren Willen als auch etwas Disziplin sowie viel Mitgefühl und Geduld, damit du beginnen kannst zu sehen, was zu tun ist, um deinen physischen Körper zu unterstützen oder wie du die bereits vorhandene Unterstützung noch erhöhen kannst. Doch auch wenn du sehr achtsam sein solltest mit deinem Körper, wundere dich bitte weiterhin einfach nicht, wenn die Müdigkeit ab und zu auch dann Oberhand nimmt, wenn du glaubst, eigentlich genug geschlafen zu haben! Gönne dir so oft wie möglich Ruhe. Stelle deinen Körper an die erste Stelle in deinem Leben. Er wird es dir danken. Er ist dein ganzes Leben lang dein Freund, also behandle ihn bitte auch dementsprechend!

Was die Entfaltung unserer ganzen DNA mit sich bringen wird, ist die Aktivierung weiterer Sinne. Oder sagen wir lieber, die Reaktivierung, denn diese Fähigkeiten waren schon immer vorhanden, allerdings im Unbewussten tief vergraben, und jetzt erinnern wir uns langsam aber sicher wieder daran. Unsere Kinder, einige schon ab Jahrgang 1987, vor allem aber diejenigen aber Jahrgang 2000 haben eine andere DNA in dieses Leben mitgebracht, als ältere Jahrgänge und Generationen. Das ist wissenschaftlich bestätigt. Dies bedeutet, dass bei diesen jungen Menschen Fähigkeiten wie das Hellsehen, Hellfühlen, Hellhören, Empathie sowie eine hohe Sensibilität auf allen Ebenen bereits seit Anbeginn ihres jetzigen Lebens voll aktiv und dementsprechend bei Vielen ganz normal sind. Ihrer Intuition und ureigenen Authentizität stets treu zu folgen ist für all diese jungen Menschen ein absolutes, unumstössliches Muss und davon lassen sie sich auch dann nicht abbringen, wenn man sie unter Druck setzen oder es ihnen Unannehmlichkeiten in der Gesellschaft verursachen sollte. Lieber würden sie dann auf dieses Leben verzichten wollen, als sich verbiegen zu lassen! Das heisst, da wachsen zwei Generationen heran und übernehmen immer mehr das Ruder, welche in der Energie unterwegs sind, eigentlich nicht wirklich was verlieren zu können, was uns Älteren noch treu und wichtig ist!

«Dein Körper ist das Sprachrohr Deiner Seele»

In diesem ganzen Veränderungsprozess gehört auch die Ernährung dazu. Und wenn bis anhin noch nicht, dann solltest du spätestens jetzt in diesem Monat 9 diesem Thema deine Aufmerksamkeit schenken. Aber vielleicht hast du ja schon gemerkt, dass sich deine Essgewohnheiten verändern? Du nicht mehr so oft oder nicht mehr so viel zu essen brauchst? Oder plötzlich nicht mehr so Lust hast auf Dinge, die du vorher sehr gern mochtest? Oder spürst, dass es Esswaren oder Getränke gibt, die dir nicht (mehr) gut tun? Ich habe zum Beispiel vor schon bald einem Jahr plötzlich aufgehört, täglich Kaffee zu trinken! Dabei liebte ich Latte Macchiato so sehr! Früher war für mich ein Tag, an dem ich keinen Latte Macchiato trank, irgendwie kein kompletter Tag. Ich bin überhaupt kein Allergiker und liebe den Latte Macchiato noch immer, diesen herrlichen Duft von Kaffee und dieser leckere Schaum, der wie Eis oder Schlagrahm auf der Zunge vergeht! Aber ich stellte plötzlich fest, dass es mir besser geht, wenn ich dieses Lieblingsgetränk meinem Körper nicht mehr zuführe. Zuerst dachte ich, es wäre der Kaffee, oder die Kombination von Kaffee und Milch, was angeblich den Stoffwechsel träge macht. Dann kam die Vermutung, dass es die Milch ist. Ich weiss es nicht. Ich weiss nur, dass es mir mein Körper dankt mit mehr Energie, wenn ich dieses Getränk weglasse.

Auch sehr empfehlenswert ist es, darauf zu achten, welche Energie die Nahrungsmittel haben, welche du dir zuführst. Je niedriger schwingend sie sind, desto mehr Energie braucht dein System, um sie zu verarbeiten und je tiefer lassen sie dein Energiefeld schwingen. Die Herkunft sowie die Verarbeitung der Nahrung spielen dabei eine grosse Rolle, weshalb es sinnvoll ist, sich vor allem von Lokalem und Saisonalem zu ernähren, das möglichst frisch zubereitet ist.

Alles in allem ist es von essentieller Wichtigkeit, dass du spätestens jetzt beginnst zu lernen, auf deinen Körper zu hören und seine Signale sehr ernst zu nehmen. Denn im Endeffekt ist er das Sprachrohr deiner Seele! Es geht jetzt darum, immer mehr deinem ganz eigenen Modell einer intuitiven Ernährung zu folgen. Das bedeutet, dass du viel mehr nach deinem Gefühl und in Abstimmung mit den Signalen deines Körpers dich ernährst, als nach irgendwelchen anderen Systemen oder Vorschriften, die angeblich richtig sein sollen.

Nebst dem Körper und seiner Ernährung gibt es noch viele weitere Bereiche, denen eine Veränderung vielleicht gut tun würde. Da gibt es deine Arbeit, deine Berufung und deine Hobbies oder deine allgemeinen Beschäftigungen während des Tages, falls du nicht (mehr) berufstätig sein solltest. Des Weiteren deine Familie, deine Partnerschaft, dein Zuhause, deine Wohnsituation, die Gemeinschaft; und dann die verschiedenen Erweiterungen von dir wie deine menschlichen wie technischen Hilfen, Unterstützungen, Maschinen und Werkzeuge; und schließlich dein Zeitplan und die Organisation, wie du täglich deine Energien einsetzt. Dies sind alles physische Strukturen, die deinem Leben die Grundlage geben, um zu funktionieren.

Dann gibt es deine emotionalen Strukturen, deine Selbstliebe, dein Selbstwertgefühl und deine Erfahrungen von Liebe, Vertrauen, Unterstützung, Ablehnung, Verrat usw. Diese Erfahrungen informieren die physischen Strukturen und können deine bewussten Absichten unterstützen oder sabotieren. Und dann gibt es auch noch deine Glaubensmuster, die alles in deinem Leben beeinflussen. Unsere Knochen halten die ältesten Muster und Prägungen, und ihre Freigabe erfordert die Bereitschaft, körperlich unwohl zu sein! Wir sind komplexe Wesen, und wenn du eine komplexe Struktur auseinandernimmst in der Absicht, die veralteten Stücke zu beseitigen und neue Informationen einzufügen, erfordert diese Umstrukturierung und Neukalibrierung viel Verständnis, Nachsicht und dementsprechend eine Menge Geduld!

Es gibt viele Möglichkeiten, wie du den Prozess unterstützen kannst, indem du bereit bist, loszulassen, Dinge zu verändern und ihrer eigenen Entwicklung zu vertrauen. Bewerte alle Strukturen, die dein Fundament gebildet haben und restrukturiere sie. Beginne mit deinem Tagesablauf. Was funktioniert? Was funktioniert nicht? Was gibt dir Energie? Was nimmt dir Energie? Was läuft leicht? Was läuft zäh? Was kannst du anders machen? Sei kreativ und probiere etwas Neues aus! Wenn es nicht funktioniert, versuche es anders. Sei spielerisch wie ein Kind, das keine Ahnung hat und einfach mal ausprobiert. Dies wird den Ton dafür geben, alle anderen Strukturen in deinem Leben zu betrachten.

«Es scheint immer unmöglich, bis es getan wird»
Nelson Mandela

Im Monat 9, dem September, ändern sich also die Energien und das Leben nimmt gefühlt wie neue Fahrt auf, aber auf einer etwas anderen Spur als bisher. Ab dem 6.9.2018 kommt Vieles (wieder) ins Fliessen, was vorher eher zäh war und unsere Geduld ab und zu auf die Probe gestellt hatte.

Am 9.9.2018 (= 29/11) folgt dann Neumond, der uns einen meisterhaften Neuanfang in diesem Meisterjahr (2+0+1+8 = 11) ermöglichen wird. Nutze ihn meisterlich, indem du dir die zentrale Frage beantwortest:

«Was will ich wirklich?»

und dann auch konsequent danach handelst!

Willst du in den niedrigen Frequenzen verharren oder willst du mitschwingen in andere Gefilde, in noch unbekannte Höhen? Und darauf vertrauen, dass das Universum mit Sicherheit weiss, was es tut? Es gibt Milliarden von Sternen alleine in unserer Galaxie, und noch nie ist ein Stern auf der Erde so aufgetroffen, dass der Planet selbst ernsthaft Schaden genommen hätte. Und das soll ein Zufall sein? Oder doch eher ein ganz grosser Plan, der unsere Vorstellungskraft übersteigt? Wenn für dich eher zweites zutreffen sollte, dann wird doch bestimmt genauso auch für dich ein grosser Plan existieren, denkst du nicht auch?

Na ja, heisse Zeiten sind also längst angebrochen und manchmal ist das Leben wirklich anstrengend, auch für mich! Aber wisst ihr was: «Ich liebe das Leben trotzdem!» oder eben genau deshalb. Ich bin so dankbar, jetzt, in dieser heissen Phase der Veränderung auf diesem Planeten zu sein! Das ist eine Ehre, und entsprechend sollten wir, solltest du DICH ehren, für das was du bist, deine Seele, die du bist, für dein Sein, das du bist. Denn du bist einzigartig! Du bist ein Aspekt, eine ganz einzigartige Form, durch welche sich das grosse Ganze, die Quelle, durch dich erfahren will. Was für eine Ehre, wie wunderbar!

«Liebe das Leben und das Leben liebt Dich!»

Ich habe gelernt, dass Veränderungen unbeschreiblich befreiend sein können. Und ich liebe mein Leben vor allem deshalb, weil ich weiss, dass jederzeit alles möglich ist.

Vor wenigen Tagen war ich an einem Vortrag und Podiumsgespräch von und mit Karl-Theodor zu Guttenberg. Er war ja vor sieben Jahren in der deutschen Politik leider gefallen, weil er nicht wahrhaftig war. Und er ist damit nur eines der vielen Beispiele, wie die neue Energie schon seit längerem dafür sorgt, dass wir wahrhaftig werden müssen! Heute kann er über diesen Fakt, dass er teils seine Doktorarbeit mit Texten aus dem Internet bestückt hatte leicht nehmen und darüber sogar schmunzeln. Er attestierte, dass er heute dankbar wäre, was passiert sei, denn es habe ihn in seine ganz authentische Form gebracht, er wäre sich heute viel näher als damals, und er habe auch ganz klar seine Grenzen kennen und respektieren gelernt. Das finde ich bewundernswert und ich bin ziemlich sicher, dass diese Persönlichkeit in späteren Zeiten nochmals in der deutschen Politik auftauchen wird, und zwar dann, wenn die alten Zöpfe definitiv nicht mehr halten und zwingend transformiert werden müssen. Der Titel der Veranstaltung hiess «Weltordnung im Umbruch» und was ich sehr faszinierend fand an dieser Veranstaltung, waren die Ausdrücke, welche benutzt wurden. Da war von Paradigmawechsel, Zeitenwende und Disruption die Rede. Für mich war sofort klar: Alle sind auf Kurs, egal von welcher Seite aus es betrachtet wird! Und eine Aussage von Karl-Theodor zu Guttenberg, die mich besonders berührt hatte war: Die entscheidende Frage, die wir uns doch jeden Tag stellen sollten ist: «Wo kann ich ansetzen, um einen Unterschied zu machen?» Jawohl! Genau das ist es doch, was zählt!

Es ist in diesem Monat 9 entscheidend wichtig, dass du mit dir in die Klarheit kommst, wo ab sofort dein Fokus liegen soll. Die dafür wichtigsten Fragen sind:

  1. Was will ich wirklich?
  2. Wo kann ich ansetzen, um einen Unterschied zu machen?
  3. Bringt mich das, was ich jetzt tue, meinem Ziel, also der Erfüllung meiner höchsten Visionen und Träume näher?

Diese dritte Frage kannst du dir täglich immer wieder stellen bei allen möglichen Dingen, die du gerade tust. Ist die Antwort «Ja!», dann mach weiter. Ist die Antwort «Nein!» dann lass es!

Auch war ich im August in einer ganz genialen Weiterbildung. Und zwar habe ich ein Seminar besucht, in welchem ich gelernt habe, ohne Augen zu sehen. Ja, du hast richtig gelesen: Sehen ohne Augen. Das ist kein Witz, sondern ganz real, denn ich habe es erlebt! Ich habe gesehen, als ich eine absolut blickdichte Maske auf hatte, und ich habe auch sehen können, als ich meine Augen vollständig geschlossen hatte! Das war eine sehr tiefgreifende Erfahrung, die mich in der Wahrnehmung meiner Intuition sowie in meinem Selbstvertrauen, also meinem Vertrauen in meine Intuition, enorm gestärkt hat. Physisch funktioniert das so, dass das Hirn durch das Sehen-ohne-Augen-Training andere Bereiche aktiviert, über die dann das Sehen ebenfalls genauso möglich ist. Wir hatten eine Frau in der Gruppe, welche vor zwei Jahren vollständig erblindet ist und diese konnte nach den fünf Tagen Farben und Buchstaben sehen!
Warum ich euch das erzähle hat vor allem folgenden Grund: Es ist Zeit, über den Tellerrand hinaus zu schauen und sich bewusst zu machen, dass viel mehr möglich ist, als wir bis anhin geglaubt haben!

Zwar freue ich mich sehr daran, beobachten zu dürfen, dass es immer mehr Menschen gibt, die erwachen, das heisst, sich höheren, ganzheitlichen Zusammenhängen bewusst werden. Das kann man gut sehen in verschiedenen Trends, die immer mehr Anerkennung finden, wie z.B. bei den Essgewohnheiten, dem Umgang mit Allergien, dem Glauben an bzw. dem kritischer werden gegenüber der Schulmedizin, dem Verweigern von Impfungen, den vielen Austritten aus Religionsgemeinschaften, die Infragestellung der Politik, usw.

Was ich jedoch immer wieder feststelle ist, dass die Menschen zwar Veränderungen in ihrem Leben vornehmen, aber es auch ganz oft den Punkt gibt von einer Aussage wie: «So bin ich halt, das ist halt so!» und Punkt. Und genau das möchte ich durchbrechen! Denn «Das ist halt einfach so» oder «So bin ich halt (schon immer gewesen und deshalb werde ich auch immer so sein)» gibt es nicht! Alles ist jederzeit veränderbar! Nichts ist einfach gegeben und muss immer so bleiben! Solche Antworten bedienen die Bequemlichkeit, nicht aber das Wachstum! Klar, es kann auch Angst machen, sich mit Unangenehmem oder Ungewissem zu befassen, aber:

«Da wo Deine Angst ist, liegt Dein grösstes Entwicklungspotenzial!»

Die Frage ist also nicht, ob Veränderung möglich ist, also ob du dich verändern kannst, sondern ob du dich verändern willst und dementsprechend auch bereit bist, die Konsequenzen dafür zu tragen!? Wenn du dich für Veränderungen entscheidest und sie zulässt, dann können dich die Wellen des Lebens mitnehmen auf eine ungeahnte, wunderbare Reise, auf der du belohnt werden wirst mit Leichtigkeit, Freude und Lebenskraft!

Seit dem letzten Vollmond am 26.8.2018 ist das in diesem 11er-Jahr übergeordnete Thema «Interaktion in Beziehungen»  nochmals intensiver angestossen worden. Es hat sich ein neues Kapitel für Beziehungen und Werte aller Art geöffnet und ist in diesem Monat 9 von höchster Bedeutung, um Frieden, Balance und Liebe im Herzzentrum noch tiefer zu entfalten. Dabei können sich Wunder ergeben, wenn du deinen Träumen ebenso viel Aufmerksamkeit schenken wirst wie deinen Ängsten! Dieses Thema «Beziehungen» wird in der Astrologie gespiegelt in den vielen «Techtelmechtel», welche Venus und Mars in diesem Jahr immer wieder haben. In der Astrologie spricht man auch vom Venusjahr (April 2018 bis März 2019) und in diesem Monat wird ein dreimonatiger Prozess angestossen, der absolut und endgültig jegliche Ansicht über Liebe zu allem was ist und den damit verbundenen Interaktionen verändern. Achte dich darauf, was um den 12.9. passiert, welche Themen auftauchen und Botschaften dich erreichen, und dann kannst du im Dezember Rückschau halten, was sich ergeben hat.
Am 25.9.2018 (=27/9) um 4:53 Uhr erreicht uns dann der nächste Vollmond. Er ist in der Energie der 9, hat dementsprechend abschliessenden Charakter. In Bezug auf diesen Vollmond geht es darum, die neuen Veränderungen, welche du in diesem Monat für dich in Angriff genommen hast, ab dann in die Routine zu übernehmen.

Ich wünsche dir allen Mut, im Ozean der Schöpfung aktiv mitzusurfen und darauf zu vertrauen, dass du Teil bist eines unvorstellbar grossen Plans, der dich niemals vergessen und alleine gelassen hat und dich auch niemals vergessen und alleine lassen wird, egal was jemals passiert! Das Universum meint es immer nur gut, denn das Universum ist = Liebe! Es  soll dir gut gehen und deshalb lass es dir gut gehen…

…and love your life!

Dankbar verbunden,
von Seele zu Seele,
von Herz zu Herz,
Soraya

2018-09-06T22:24:23+00:00

2 Kommentare

  1. Angelika 7. September 2018 um 9:50 Uhr - Antworten

    Das ist absolut das , was ich auch gerade durchlebe und erfahre , ich kann nur sagen , das Leben ist schön und leicht, wenn man es zulässt und auch mal was wagt , wo man sich noch nicht getraut hat. Es wird gerade immer interessanter, was durch uns und mit uns geschieht. Du sprichst mir aus der Seele und ich vertraue dem großen Plan der Quelle aus der alles kommt.In Liebe und Dankbarkeit für diesen tollen Artikel Angelika

    • Soraya Bachmann 18. September 2018 um 18:23 Uhr - Antworten

      von Herzen danke für deine wunderbaren Zeilen, liebe Angelika! Genau solche Feedbacks geben mir die Motivation, mich jeden Monat von Neuem hinzusetzen und zu schreiben, so schön!

Kommentieren