Meditation stärkt das persönliche Magnetfeld

Anfangs Jahr habe ich schon einmal über das persönliche Magnetfeld geschrieben. Doch das Thema ist viel zu brisant, um es bei diesem einen Artikel zu belassen! Denn wenn wir es verpassen zu lernen, wie wir unser persönliches Magnetfeld entwickeln und stärken, dann sind wir Menschen eines Tages auf diesem Planeten vermutlich nicht mehr lebensfähig!

Warum ich diese Vermutung habe?

Wir alle wissen, dass sich momentan in unserer Welt viel verändert. Die Gründe dafür sollte man jedoch nicht nur in unserer Menschheit, Gesellschaft und Wirtschaft suchen. Denn wir leben in einem für unseren menschlichen Verstand unvorstellbar grossen System, das weit über die Grenzen unseres Planeten hinausgeht. Wir Menschen und unser Lebensraum auf der Erde ist nur ein ganz kleines Rädchen in einem unendlich grossen Getriebe! Demzufolge sind wir vielen Einflüssen unterworfen, von denen wir meistens gar Nichts wissen. Wenn zum Beispiel die Sonne hustet, also eine Sonneneruption vonstattengeht, dann hat dies Auswirkungen auf unser persönliches Energiefeld. Mehr bewusst sind wir uns dies im Zusammenhang mit dem Mond, aber selbstverständlich sind wir nicht nur von einem Planeten beeinflusst und von allen anderen nicht, logisch oder? Um es einfach aber umfassend auszudrücken rede ich deshalb gerne von globalgalaktischen Einflüssen. Und diese globalgalaktischen Einflüsse sorgen dafür, dass das Magnetfeld der Erde immer mehr abnimmt. Es ist auch wissenschaftlich belegt, dass sich die Erdachse am Verschieben ist, zurück in die Richtung ihrer ursprünglichen senkrechten Ausrichtung. Und die Erde hat sich auch in ihrer Position im Weltall verschoben, gelangte immer mehr in den Bereich und damit Einfluss des Photonengürtels der Plejaden. Warum, wie und was dies im Detail bedeutet, das weiss ich auch nicht. Aber es erscheint mir logisch, dass all diese Veränderungen einen Einfluss auf unser Energiesystem haben müssen, da wir – ja jede Zelle – ein Teil des Gesamtsystems sind, in dem wir existieren. Und dementsprechend beeinflusst dies unser Bewusstsein und somit unsere Weiterentwicklung.

Wenn also das Erdmagnetfeld immer mehr abnimmt, dann hat dies einen grossen Einfluss auf uns. Dies haben russische Forscher ganz konkret feststellen müssen, nachdem der Besatzungsmann auf der russischen Raumstation „Mir“ nach einer Weile im Weltall sein Gedächtnis verloren hatte. Plötzlich wurde es still auf der „Mir“ und die russische Raumfahrtbehörde hatte keine Ahnung warum und was los war. Möglichst rasch wurde deshalb diese Einmannbesatzung ausgetauscht, doch das Gleiche passierte wieder. Auch der zweite Astronaut hatte nach einer gewissen Zeit im Weltall sein Gedächtnis unwiderruflich, das heisst für immer verloren! Daraufhin haben russische Forscher genaue Untersuchungen angestellt und es wurde klar, dass wenn der Mensch über einen gewissen Zeitraum nicht mehr unter dem Einfluss des Erdmagnetfeldes steht, er unwiederbringlich sein Gedächtnis verliert. Daraus versteht sich von selbst, dass solche Menschen nicht mehr lebensfähig sind in unserer Welt. Nimmt das Erdmagnetfeld auf der Erde immer mehr ab, dann bedeutet das folglich also, dass wir alle irgendwann unser Gedächtnis verlieren werden!

Diesem Vorgang sind wir jedoch nicht chancenlos einfach ausgeliefert, sondern es gibt eine Möglichkeit, wie wir uns dem entgegensetzen können. Und zwar, indem wir unser eigenes Magnetfeld entwickeln und nachhaltig stärken.

Wie wir unser persönliches Magnetfeld stärken können?

Sehr wirksam zum Beispiel durch regelmässige Meditation.

Ab sofort gibt es immer am 2. Dienstag im Monat eine Monatsmeditation.

Zum Einstimmen werde ich in Form eines Kurzvortrages immer wieder Neues aus meinem Wissensfundus teilen, mich äussern zu aktuellen Themen, die ich beobachte, dass sie die Menschen berühren oder beschäftigen, oder generell von Interesse sein könnten. Wie immer werde ich dabei stets bemüht sein, den ganzheitlichen Gedanken in den Mittelpunkt zu rücken. Jeder Abend wird in sich einzigartig sein, auch weil ich davon ausgehe, dass die Meditationen dann wohl in einem gewissen Zusammenhang zu den davor angesprochenen Themen sein werden. Aber mal schauen, was dann jeweils noch reinkommt. Natürlich bin ich immer vorbereitet aber parallel dazu auch stets auf Empfang für spontane Einfälle.

Momentan hat es noch ein paar Plätze frei.
Anmeldung unter https://masterchange.ch/events/relax-reload-meditation/

Nach den Sommerferien wird es zudem wieder einen Meditationskurs geben, wo das Meditieren im Detail gelernt werden kann, mit dem Ziel, sich sicher genug zu fühlen, um auch zuhause regelmässig zu meditieren. Die Daten dafür folgen vor der Sommerpause. Wenn Sie sich jedoch jetzt schon Ihren Platz im nächsten Kurs sichern wollen, dann schreiben Sie mir kurz eine E-Mail an sb@sorayabachmann.com, denn alle Personen auf der Interessentenliste werden bei der Besetzung der Teilnehmerplätze zuerst berücksichtigt.

Herzlichst und bis bald,
Ihre Soraya Bachmann

2017-05-05T12:46:20+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar